Sie sind hier

Aufrheumen mit Marie Kondom 2.0 - neue, verbesserte Methode

Die von der Japanerin Marie Kondom erfundene Methode des "Magic Aufrheumens" (auch als Magisches Tidying Up bekannt) erfreut sich einer geradezu umwerfenden Beliebtheit in allen westlichen Ländern, in denen man Netflix bekommen kann und wo man das Gefühl hat, dass, wenn erst einmal die eigenen Wohnung so gut wie leer ist, vielleicht auch die Seele entsprechend aufgeräumt ist, damit sich nötige Zugluft im Oberstübchen herrschen kann, um ein total leerer und glücklicher Mensch zu werden.

Und in der Tat beweist Frau Kondom Talente, von denen sich manche erst einmal zwei oder drei Scheiben abschneiden müssten, um sie dann anschließend wegzuschmeißen. Frau Kondom sieht zunächst einmal total süß aus. Also in echt, jetzt. So eine ganz zarte, ganz vornehme und schüchtern-bescheiden daherkommende japanische Asiatin beziehungsweise asiatische Japanerin ist sie, dass einem sofort ganz blütenzart ums Herz wird. Und wenn sie ins Heim derjenigen eintritt, die Erlösung von ihrem Leben mit "zu viel Zeug" suchen, was immer das auch sei, dann spricht sie ihr kleines japanisches Englsich, dass es nur so eine Freude ist, und man wird selber ganz verschämt.

Und dann kauft man ihr und ihrer blütenzarten, bescheidenen Art ja auch noch den ganzen Scheiß ab, der da als Idee dahintersteckt. Das Prinzip entspricht ja dem bekannten Phänomen aus Supermarktkatalogen - man soll durch noch mehr Konsum die Folgen von zu viel Konsum beseitigen, nachdem man erst zu zu viel Konsum erzogen worden ist. In den Monaten vor Weihnachten versuchen uns die Kataloge zu suggerieren, wir müssten auf jeden Fall noch mehr und noch exquisitere Dinge in uns und unsere Liebsten hineinfressen, bis die Schwarte kracht, und plötzlich - kaum ist der erste Januar da - piesacken sie uns mit Fitnessgeräten, damit wir mit einem tüchtigen schlechten Gewissen die ganzen angefressenen Pfunde unter Zuhilfenahme von bizarren Geräten wieder abtrainieren. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Aber natürlich ist das ein perfider Scheißplan. Und da sind ja offenbar viele Menschen der Meinung, dass sie sich zu viel Krempel gekauft haben. Und das mag ja auch sein. Wer hätte nicht zu viel Krempel? Aber worin besteht jetzt die Methode des "Magic Aufräumens"? In der Tat ist es im Wesentlichen eine Methode des "Magic Wegschmeißens". Hervorragend. Was wird jetzt entstehen? Magic Müllberge. Und Zombies, die denken, sie seien bessere Menschen, weil sie ihre Unterhosen achtmal falten. Man hält es im Kopf nicht aus.

Hier kommt der Alternativvorschlag: nutz doch den Scheiß, den du gekauft hast, bis zum Ende und kaufe dir erst wieder neuen Scheiß, wenn der alte Scheiß kaputt gegangen ist. Oder mach dir einen internen "kann wegfallen"-Vermerk und ersetze den Scheiß eben nicht.