Sie sind hier

Babylon 5 - 022 Chrysalis / Chrysalis

Ach du liebes bisschen, da geht es aber ganz schön zur Sache, denn direkt in der ersten Einstellung bricht ein Mensch (aus dessen Kameraperspektive wir die ersten Sekunden der Episode mitbekommen) blutüberströmt auf dem Boden der Raumstation Babylon 5 liegen. Er wird von Michael Garibaldi im Sturz gefangen und versucht ihm noch mitzuteilen, dass sie "ihn töten werden", aber man weiß nicht so recht, wer da gemeint ist. Nur so viel: bis zum Ende dieser Episode bleibt kein Stein mehr auf dem anderen. Dabei sieht es zunächst richtig gut aus, denn Jeffrey Sinclair fasst sich endlich ein Herz, und er bittet in der Tat seine langjährige On-Off-Freundin um ihre Hand. Also er will sie heiraten. Und sie sagt ja. Juni wäre gut. Derweil stirbt der Informant und auch Garibaldi wird lebensgefährlich verletzt. Und dann wird plötzlich offenbar, wer mit dem mysteriösen "ihn töten" gemeint war, denn Präsident Slasar / Santiago wird durch eine gewaltige Explosion getötet. Parallel eskaliert der Streit zwischen Mollari und G'Kar über den Quadranten 37. Morden, der schlimme Schleimi, tritt wieder auf den Plan und überredet Mollari dazu, ihm umstandslos zu helfen, wenn Mollari seinem eigenen planetaren Rat erzählt, er selber werde sich um den Konflikt mit den Narn kümmern. Gesagt, getan, aber Mollari hat vermutlich nicht damit gerechnet, dass die Leute, die hinter Morden stehen, auch beim Morden nicht so zimperlich sind. Schwarze Schiffe tauchen aus dem Nichts auf und vernichten den Außenposten der Narn am Rande des Territoriums, das die Centauri für sich beanspruchen. Nun ist natürlich Mollari ziemlich in der Klemme. Er ist auch rechtschaffen entsetzt über den Mord an zehntausenden von Narn. Derweilen geht Delenn, die von dem Triluminarium Gebrauch gemacht hat, in eine Art Verpuppungszustand über, der von Lennier überwacht wird. Der Vogone (ach nee, der Vorlon) Kash hat auch irgendetwas damit zu tun. Und am Ende übernimmt eine Präsident "America First" die Herrschaft. Das ist ja ein fulminanter Abgang der ersten Staffel.