Sie sind hier

*Gibt es Einhörner??

Mit den Einhörnern ist es so eine Sache. Aber mit vielen eingebildeten Sachen ist es ja so eine Sache. Denn nur weil wir über etwas reden können, gibt es eine Sache ja noch nicht. Zum Beispiel weiß jede(r) , wie Einhörner aussehen, aber noch niemals hat jemand eines gesehen. Außer auf einer Abbildung. Und weil sie nirgendwo existieren, sondern nur in Erzählungen und Abbildungen, sind sie eben bloß eingebildet. So geht es mit vielen Hirngespinsten.

Gibt es Einhörner nur im Märchen?

Ganz so einfach ist es nicht. Zwar leben heutzutage auf der Erde keinerlei Einhörner mehr, wenn man vom Nashorn einmal absieht, aber das war nicht immer so. Mittlerweile denkt man nämlich, dass der Gedanke, es könnte Einhörner wirklich gegeben haben, gar nicht so verkehrt ist. Anders als bei anderen Fabelwesen scheint es für das Einhorn eine real existierende Grundlage zu geben. Vor nicht allzu langer Zeit haben Forscher in der Tat Überreste des so genannten "Sibirischen Einhorns" (lateinische Bezeichnung: Elasmotherium sibiricum) entdecken können. Archäologen konnten in Kasachstan ein Fossil ausgraben, das in der Tat ein einzelnes Horn auf dem Kopf zwischen den Augen getragen hat. Die wissenschaftliche Sensation an dieser Expedition war, dass man mit wissenschaftlichen Verfahren zur Altersmessung (so genannte Radiokarbonmethode) herausfinden konnte, dass dieses Einhorn vor nur rund 29000 Jahren in Europa, vielmehr also im westlichen Sibirien, gelebt hat. Damit ist es aber jung genug, um dem Homo sapiens, also dem Menschen in seiner heutigen Form, begegnet zu sein. Bereits vor rund 40000 Jahren begannen Menschen ja mit Ackerbau und Viehzucht, das heißt, dass unsere Vorfahren in der tat einem solchen Tier begegnet sein könnten.

Warum sind Einhörner ausgestorben?

Die Einhörner in der damaligen Form als Elasmotherium sibiricum sind irgendwann allerdings ausgestorben. Sie waren pelzige, zottelige Wesen und in der Tat von ihrer Art her dem Nashorn stärker verwandt als dem heutigen Pferd. Dieser Teil wird also immer märchenhaft bleiben. An der Ursache für das Aussterben wird allerdings immer noch gerätselt beziehungsweise geforscht. Man weiß nur, dass das Aussterben recht plötzlich geschehen ist, weswegen die Ursache aus heutiger Sicht interessant zu erfahren scheinen.