Sie sind hier

Hot Wheels '72 Ford Ranchero. FYC58

Hier kommt auch wieder ein Pickup der Extraklasse um die Ecke gefahren. In der angemessen benannten Reihe "HW HOT TRUCKS" trägt dieses Exemplar die Nummer 8/10. Im Jahre fortlaufend nummeriert ist das Auto mit 29/250. Und es ist ein sehr interessant gestaltetes Fahrzeug. Also dieser Ford Ranchero ist mal ein elegantes und sehr viel tiefer gelegtes Fahrzeug, das trotz der Bauart als Lieferwagen doch durch einen elegante Linie besticht. Man sieht in der Ansicht von hinten ja in beeindruckender weise, wie bei dem Ford Ranchero die Räder quasi in den Radkästen verschwinden, weil das Fahrwerk auf ein richtiges Lowrider-Prinzip ausgelegt worden ist. Die Lackierung des tiefschwarzen Fahrzeuges ist im wesentlichen derartig makellos ausgeführt, dass man bei der glänzenden Farboberfläche ja beinahe versucht ist an Klavierlack zu denken. Natürlich kommt dieser zwar aller Wahrscheinlichkeit nach hier überhaupt nicht zum Einsatz, aber wunderbar glänzend ist der Lack ja dennoch. Bei der Farbauswahl der Bedruckung hat man natürlich eine geradezu glänzende Wahl getroffen. Rote Farbflächen an den Fahrzeugseiten werden von einem goldenen Streifen umrahmt. Das wirkt nicht nur flott, sondern auch edel. Im Heckbereich ist natürlich das schöne Firmensignet der Firma Hot Wheels in Golddruck angebracht. Die dynamische Gestaltung des Logos bringt ja noch einmal richtig Schwung in die ganze Angelegenheit. Dass im Endeffekt die Motorhaube des Fahrzeuges in ihren Dimensionen und Ausmaßen der Ladefläche in kaum etwas nachsteht, macht den Gesamteindruck dieses ausgesprochen flotten Pickuts nur noch beeindruckender. Ziemlich zentral auf der Motorhaube gibt es eine Lufthutze, also jenen sprichwörtlichen Lufteinlass, mit dem ein konventioneller Vergasermotor ausreichend mit Luftzufuhr versorgt werden sollte, damit ihm vor lauter Kraft nicht gleich die Puste ausgeht. Die Form des Kühlergrills bei diesem Modell von 1972 legt überdies nahe, dass es sich hier um einen Ford Ranchero GT handeln dürfte. Etliche hundert Pferdestärken dürften hier aus mehreren Litern Hubraum gewonnen worden sein, wie man diese sportlichen Fahrzeugversionen ja normalerweise kennt.