Sie sind hier

Hot Wheels Nissan Fairlady Z. FYF05

Dieser Nissan Fairlady ist in der eigens dafür geschaffenen Reihe "NISSAN" unter der krönenden Nummer 5/5 erschienen, trägt aber fortlaufend im Jahr die Nummer 54/250. Firlady ist ja in einem einzigen Wort zusammen geschrieben, wie man das im Englischen ja eigentlich nicht vermuten würde, wenn man die Tendenz dieser Sprache zur Getrenntschreibung so betrachtet. Das entspricht ungefähr dem gleichen Geschreibsel, als wenn man im Deutschen in etwa schreiben würde "Schönefrau". Vielleicht aber auch "Schönfrau" oder etwas poetischer gleich "Schönsweib". Das mag als Nachname eigentlich gerade so noch durchgehen, aber als richtiges Wort im eigentlichen Sinne eben nicht. Na, wie dem auch sei, jedenfalls scheint das hübsche Auto hier die Designer der ganzen Sache bei der Firma Nissan eben an eine schöne Frau erinnert zuu haben, das ist ja irgendwie auch eine schöne Sache. Besser jedenfalls aus unserer Perspektive, als wenn man das Fahrzeug etwa "Uglylady" getauft hätte, denn das wäre dann in etwa so als "Hässlichefrau" oder "Hässlichfrau" rübergekommen. Nun ja, aber das ist uns ja zum Glück erspart geblieben. Überaus eitel kommt einem diese Ausgabe des Sportwagens von Nissan zum Glück auch nicht vor, denn sie ist relativ unifarben gehalten. Nun ja, wenn man von dem nicht ganz unwesentlichen Detail absieht, dass doch durchaus auch mehrere Zierstreifen auf der ansonsten relative einfarbig gehaltenen Karosserielackierung aufgebracht worden sind. Aber diese tragen auch eine relativ dezente Farbe, also kann man sich insgesamt des Eindruckes eben nicht erwehren, dass es sich hier um eine Art japanisches Understatement handel, das die Eigenständigkeit und Rasanz dieser Sportmaschine wieder etwas relativieren soll, indem es allzu große Aufmerksamkeit auf die äußere Formgebung zu vermeiden hilft. Richtig wegzudenken ist aber die verhältnismäßig hohe Motorleistung des Nissan Fairlady nicht. Bei dem Nissan Fairlady Z ist uns allerdings nicht so ganz klar, um welche Variante mit welchem Hubraum es sich handelte. Vom 240Z über den 260Z bis hin zum 280Z ist ja doch eine ganze Menge möglich gewesen. Vielleicht soll es hier ein 280Z mit 118 kW Leistung sein?