Sie sind hier

Hot Wheels Volkswagen SP2. FYD62.

Der Volkswagen SP2 ist folgerichtig in der Reihe "VOLKSWAGEN -2019" erschienen, denn dort gehört er hin, und zwar unter der Nummer 10/10 als krönender Abschluss, während er im laufenden Jahr die Nummer 119/250 trägt. Dieser Volkswagen, also der SP2, der ist natürlich so ein richtiges Modell, zu dem es als Fahrzeug in der real existierenden Wirklichkeit jede Menge zu sagen gibt. Von seinem ganzen äußeren her ist der Volkswagen SP2 ja ein waschechtes Sportcoupé. Und dafür ist der Konzern aus Wolfsburg, gegründet als Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben, ja bekannt. In der vorgestellten Lackierung ist dieser Volkswagen SP von Hot Wheels allerdings auch ein echtes Schmankerl, wie man in einigen Varietäten des Deutschen ja sagen würde. Denn hier regiert der vollkommene Retro-Wahnsinn das Design, und da wird der automobile, anständig rückwärtsgewandte Nostalgiker ja quasi in der Pfanne verrückt wie der sprichwörtliche Hund. Wie sieht das nämlich aus mit der Farbgebung (und können wir uns wirklich zurückhalten, oder verfallen wir hier in grenzenlose, blind-romantische Schwärmerei)? Die Grundfarbe ist beige - das ist ja an sich schon eine kleine Retrosensation, denn was könnte noch mehr nach Vergangenheit und Cordhose aussehen als eben diese Farbe? Aber das ist ja noch nicht allesn! Das Fahrzeug ist ja nicht nur beige, nein, es hat ja auch noch Zierstreifen... und man hätte hier nur noch eine Winzigkeit unverfrorener sein müssen, um die Sensation tatsächlich komplett zu machen. Die dreifarbigen Zierstreifen sind nämlich maisgelb, orange und schwarz. und hätte man sich jetzt dazu durchgerungen, die schwarze Farbe durch eine schkoladenbraune Variation zu ersetzen, die im übrigen auch auf der Motorhabube als Farbfläche ihren Einsatz gefunden hätte, dann wäre das ganze Ding hier so hoffnungsvoll in den neunzehnhundertsiebziger Jahren angekommen, dass man gar nicht mehr herausfinden würde. Und dann könnte man diesen wahnsinniges Sportwagen, bei dem die geballte Kraft von 54 PS an den Rädern gezerrt hat, nostalgiebetrunken für immer anstarren.