Sie sind hier

03 März

Säen:

Süßlupinen (ab Mitte März bis Mitte April)

Pflegearbeiten:

Alte Apfelbäume düngen: 4 Liter reifer Kompost, 80 Gramm Hornmehl (12% - 15% Stickstoffgehalt) für den Stickstoff auf die Baumscheibe geben.

Erdbeeren: alte Blätter abschneiden

Fünffingerstrauch: kann alle 2-3 Jahre im März einen radikalen Rückschnitt erfahren, erholt sich im Frühjahr auch besser vom Rückschnitt

Himbeeren düngen: Kaffeesatz / Kompost / Hornspäne / Brennesseljauche

Johannisbeeren düngen: Kaffeesatz / Kompost / Hornspäne / Brennesseljauche

Kirschbäume düngen: Volldünger

Mirabellen düngen: Kompostgabe, Baumscheibe mulchen

Quitte düngen mit biologischem NPK-Dünger (jedes zweite Jahr)

Winterjasmin zur Verjüngung in drei aufeinanderfolgenden Jahren 1/3 der alten Zweige abschneiden

 

Im März können wir die ersten Frühblüher beobachten, die den Garten mit ihren Farben langsam zum bunten Leben erwecken.

Mit die frühesten Erscheinungen im Garten sind die Krokusse.

 

Anspruchslos und beliebt ist das Blausternchen (eine Scilla-Art). Blausternchen sind Spargelgewächse, aber das soll bitte nichts über ihre Verzehrbarkeit implizieren. Sie sind nicht genießbar.

 

In geschützten Lagen kommen langsam die Traubenhyazinthen zum Vorschein. Ihr Blätterlaub ist natürlich schon vorhanden, aber ihre Blütenstände sind noch nicht überall entwickelt.  Dort, wo eine Wand etwas Schutz und Wärme spendet, sind sie am weitesten entwickelt.

 

Narzissen machen sich auch langsam bemerkbar und strecken Blätter und Blüte aus dem Boden hervor.

Das gefleckte Lungenkraut macht sich an der einen oder anderen Stelle auch bereits bemerkbar.