Sie sind hier

Babylon5

Babylon 5 - 044 Ein Pakt mit dem Teufel / The Fall of Night

Ach, jetzt war uns das beim Betrachten der Folgen völlig entgangen, dass es sich hier um den fulminanten Schlusspunkt der zweiten Staffel von "Babylon 5" handelt, fulminant nicht zuletzt deswegen, weil G'kar, der alte Narn, sich einigermaßen hilflos hinter einer Topfpflanze zu verstecken sucht, um gleichermaßen aus dem Hinterhalt heraus Commander Sheridan beizuspringen, der es in gewisser Weise eigentlich nötig hätte, auf die Unterstützung G'kars aber aus guten Gründen doch verzichten kann und es auch tut. Das alles liegt im Prinzip an einer etwas längeren Geschichte.

Babylon 5 - 043 Das Verhör des Inquisitors / Comes the Inquisitor

Ach du meine Güte, wen haben wir denn da, und was soll das denn für ein Mummenschanz sein? Eine Hälfte des Plots ist ja ganz ordentlich gelungen, und zwar ist das der Teil, in dem der arme G'kar sich darum bemüht, seine eigentlich untergegangene Heimatwelt nach Kräften zu unterstützen.

Doctor Who 192 "The Sontaran Stratagem"

Ja, das ist so eine Sache, wenn man ein Genie ist und ist mit allem auf der Erde unzufrieden. Man hat, wie der junge Herr Rattigan sogar schon seine eigene Akademie und ist Multimillionär, aber dann macht man doch irgendwie gemeinsame Sache mit den Kartoffelköpfen.

Doctor Who 191 "Planet of the Ood"

Ja, die süßen, knuddeligen Ood. Sie spielen eine zentrale Rolle in dieser Episode, so viel kann man ja schon einmal vom Titel ablesen. Es geht hier sogar um ihren ganzen Planeten, der eigentlich eine ziemliche Eiswelt ist. Na, jedenfalls ist es Donna zunächst zu kalt und sie kommt mit einer Kapuzenjacke aus der TARDIS heraus.

Doctor Who 187c "Last of the Time Lords"

Ja, das fängt quasi so schrecklich an, wie die vorherige Episode aufgehört hat, und es kommt noch etwas schlimmer. Der Master ist on top of the world, sozusagen, regiert aus seinem Himmelsschiff und schaltet und waltet wie er nur will. Er demütigt alle um sich herum, aber auch diejenigen in nah und fern und bereitet ein wahnsinniges Imperium vor, das in etwa genau so ballaballa sein soll wie er selber.

Doctor Who 187b "The Sound of Drums"

Ja, da sind sie ja beim letzten Mal in allerletzter Sekunde mithilfe von Captain Jack Harkness' Vortex Manipulator aus der misslichen Situation mit dem neu regnerierten Oberfiesling der Timelords entfleucht, quasi haarscharf aus den Fängen des Masters, da finden sie ihn wieder. Auf der Erde. Und sie finden ihn circa vier Tage, nachdem Martha ihre Mutter zum letzten Mal gesehen hat.

Doctor Who 172b "The Age of Steel"

Ja, die zweite Hälfte dieser Episode setzt natürlich da ein, wo der erste Teil aufgehört hat: alles voll großer Männekens aus Stahl, die schwer einen auf bedrohlich machen. Aber im Prinzip ist hier so eher der Tag der Abrechnung. Das erkennt man sogleich an der Eingangsszene, wo man ja eigentlich dachte: au Backe, das sieht aber gar nicht gut aus für die Eingezingelten (Rose, den Doctor, Micky, Ricky und den alternativen Pete....).

Doctor Who 185b "The Family of Blood"

Ja, hier setzt ja die Folge genau da an, wo die letzte Episode aufgehört hat, nämlich bei der schrecklichen Wahl des Doctors (der ja, wir erinnern uns, John Smith an der Farringham School for boys ist), wen sie als nächstes mit ihren schneckenförmigen Strahlenpistolen zerstäuben sollen: Joan Redfern oder Martha Jones.

Doctor Who 192b "Poison Sky"

Ja, die Sontaran haben mit ihrer permanenten Belagerung die Erde in dieser Episode bereits schwer in die Enge getrieben, alle Atmos-Geräte sind durchgängig am Rauchen und am Qualmen, dass es nur so eine Freude ist, die hübsche Martha Jones ist bereits zum Klon mutiert und es fehlt sowohl Donna als auch dem Doctor an der nötigen Geistesgegenwart, den lieben Opa von Donna mittels einer eingeschlagenen Fensterscheibe aus seiner misslichen Lage zu befreien. Es wirkt insgesamt alles etwas betrüblich.

Doctor Who 186 "Blink"

Die Folge Blink ist durchweg meisterhaft konstruiert und eignet sich hervorragend als "standalone", wenn man die Serie irgendwem ans Herz legen möchte. Die Verwicklungen der Zeitreise werden mit einfachsten Mitteln dargestellt (Tapete, Stein, überraschter Gesichtsausdruck) und in ihren Potenzen ausgesprochen gut ausgebreitet (man führe sich einfach nur die Genese des Dialogs des Doctors mit Sally Sparrow mittels DVD-Aufzeichnungen vor Augen und wer hier wann auf welcher Textgrundlage welche Hälfte des Dialoges hinzugefügt hat).

Seiten

RSS - Babylon5 abonnieren